Klaus-Michael Hendrichs (BSG Berliner Sparkasse)

Seit vielen Jahren ist die ITF zu Himmelfahrt eine „Bank“ im RTF-Radsportkalender. In diesem Jahr führte die Vier-Etappenfahrt vom Start- und Zielort Görlitz über an die Friedensfahrt angelehnte Strecken der Westsudeten entgegen dem Uhrzeigersinn um das Riesengebirge herum. Zusätzlich hatte ich mich zur Anreise von Cottbus aus zum sogenannten „Prolog“ angemeldet. Diese gut 100 km gestalteten sich jedoch als unangenehm feucht und zu kalt.

Vor dem Stadttor in Jicin

Vor dem Stadttor in Jicin

Ein buntes Feld aus 125 Teilnehmenden startete dann am 5. Mai 2016 am Bahnhof von Görlitz aus. Die erste Etappe führte über das Zittauer Gebirge und den Jested (1.012 m) nach Liberec. Von dort ging es am nächsten Tag vorbei am ‚Böhmischen Paradies’ nach Jicin. Die dritte Etappe führte von Jicin über das Dach der Tour, den Riesengebirgskamm bei Mala Upa (1.029 m), nach Karpacz. Die Rückfahrt am Sonntag ging vorbei am Gerhard Hauptmann Museum in Jagniatkow und bei Sklarska Poreba ins Isergebirge zurück nach Görlitz. Insgesamt habe ich in fünf Tagen 550 km und 7.000 Hm zurückgelegt.

Sklarska Poreba - Blick auf das Riesengebirge

Sklarska Poreba - Blick auf das Riesengebirge

Tom Bialowons hatte ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Streckenangebot zusammengestellt. Auf jeder Etappe standen je nach Leistungsklasse drei Strecken zwischen ca. 90 und 140 km zur Auswahl. Jede Etappe bot ein reichhaltiges „Buffet“ auf den Verpflegungsstellen, die vom Helferteam des Organisatorenpaares, Christel und Peter Scheunemann, engagiert betreut wurden. Gepäcktransport und Unterbringung in einfachen Hotels waren ebenfalls gesichert. Und auch der Wettergott war uns wohl gesonnen. So war die ITF wieder eine rundum gelungene Radsportveranstaltung, bei der man alte Bekannte treffen und neue Freundschaften schließen konnte.

Dank dem gesamten Ausrichterteam! Himmelfahrt 2017 habe ich mir schon vorgemerkt! Vielleicht kommen ja dann zur 17. ITF auch wieder mehr Teilnehmende aus den Berliner RTF-Vereinen.

Weiterführende Infos: http://www.itf-radreisen.de